Die 7 wichtigsten Gründe, warum man Barfußschuhe tragen sollte

Dieser Artikel erklärt 7 Gründe für das Tragen von Barfußschuhen. Alle nachfolgenden Gründe decken den gesundheitlichen Nutzen der Barfußschuhe für den Träger auf und können dadurch die Kaufentscheidung erleichtern. Nun, die Gründe, welche nachweisbar für Barfußschuhe im Alltag sprechen.

1. Barfußschuhe halten Füße gesund

Beispiel von einem Spaziergang Barfuß am Strand

Barfußschuhe halten die Füße gesund

Minimalschuhe sind die ideale Lösung für Menschen, die barfuß, aber nicht ohne Schuhe laufen möchten. Herkömmliche Straßenschuhe mit spitzer Form, dicker Sohle und hohem Absatz engen den Fuß ein und deformieren ihn.

Durch die anatomische Grundform engen Barfußschuhe nicht ein und gewähren sogar mehr Zehenfreiheit und belasten die Knie weniger. Außerdem übertragen Sohlen von Barfußschuhen alle Reize an das Nervensystem und gibt dem Träger das Gefühl, tatsächlich barfuß zu laufen und flexibel zu sein.

Schon gewusst? Ein Mensch läuft in seinem Leben rund 120.000 Kilometer, eine Strecke, die die vielschichtige Struktur der Füße problemlos bewältigt. Insgesamt 100 Bänder und 20 Muskeln mit widerstandsfähigen Sehnen stabilisieren 26 Knochen und 33 Gelenke.

Die Gesundheit dieser komplexen Struktur setzt geeignetes Schuhwerk voraus; Barfußschuhe sind ideal. Auf der flachen, beweglichen Sohle bewegt sich der Träger aufrecht, schont das Skelett und verhindert Schmerzen in den Knien, der Hüfte und im Rücken. Dadurch schützen Minimalschuhe die Fußknochen-, Bänder und Muskeln vor Verletzungen.

Folgen durch das Tragen herkömmlicher Schuhe

Schmerzhafte Verspannungen und Schädigung der Fußmuskulatur basieren auf normale Schuhe, die den Fuß einschränken und die Bewegungsfreiheit eindämmen. Hersteller produzieren Schuhe, die im Trend liegen, für die Masse. Folglich passen sich diese Modelle nicht der einzigartigen Fußform eines Menschen an, mit negativen Folgen für die Füße und die Gesundheit des Körpers. Viele Menschen leiden deshalb unter verkrümmter Muskulatur, Fußfehlstellungen und Haltungsschmerzen.

Erholung für die Füße durch Barfußschuhe

Anbieter produzieren vielfältige Barfußschuhe in ansprechenden Designs und für unterschiedliche Aktivitäten. Zum Beispiel Strandschuhe, Barfußschuhe für das Wandern, Winter Barfußschuhe, Sommer Barfußschuhe, Businessschuhe und Barfußschuhe für den Sport, mit einzelnen Kämmerchen für jeden Zeh. Es gibt auch sogar schon viele Barfußschuhe für Kinder.

Hauptsächlich unterscheidet sich ein Barfußschuh vom normalen Schuh durch die sehr dünne und flexible Sohle. Bei Barfußschuhen fehlt bewusst das Fußbett und der Absatz.

Darüber hinaus wiegen Barfußschuhe nur wenig und steigert deshalb den Lauf- und Tragekomfort auf jedem Boden.

Kurz gesagt, Barfußschuhe:

  • haben eine dünne, bewegliche Schuhsohle
  • passen sich der Fußform an
  • leiten Reize an das Nervensystem weiter
  • verhindern Fehlstellungen und Fußverletzungen

Wer Barfußschuhe trägt, verhindert schmerzhafte und unschöne Verformungen der Zehen. Zudem unterstützt der Minimalschuh den Aufbau der Fußmuskeln.

2. Kräftige Fußmuskulatur und gerade Zehen

Wer regelmäßig Barfußschuhe trägt, trainiert die Fußmuskulatur und erhöht die Beweglichkeit der Zehengelenke. Bei vielen Menschen versteifen diese Gelenke wegen Einengung durch einen herkömmlichen Schuh.

Muskelkater kann den Beginn der Genesung begleiten, also ist der leichte Schmerz ein positives Anzeichen. Das unangenehme Gefühl signalisiert den Aufbauprozess der Bänder und Sehnen sowie die Ausbildung von Belastbarkeit und Flexibilität auf ein natürliches Maß.

Die erfolgreiche Fußheilung ist auch optisch erkennbar: Das Fußgewölbe dehnt sich in die ursprüngliche Form aus und die Zehen nehmen langsam ihre normale Stellung ein. Aus diesem Grund verbreitert sich der Fuß und wirkt offensichtlich kräftiger. Es kommt auch darauf an, wie ausgeprägt die Verformung war.

Barfußschuhe – auch für Kinder im Alltag nützlich

Beispiel von barfuß Kinderfüßen im Wasser

Barfußschuhe stärken auch die Muskulatur unserer Kleinen

Junge Menschen und Kinder stärken die Muskulatur beim barfuß laufen oder beim Tragen von Barfußschuhen. Kinder sollten möglichst viel in Barfußschuhen laufen, um den natürlichen Gang auf den Ballen beizubehalten.

Eine im Jahr 2019 durchgeführte Studie der Universität Johannesburg besagt, dass oft Schuhe Fußprobleme verursachen. Vor der Erfindung des Schuhs waren die Füße der Menschen viel gesünder. Die meisten Menschen mit ungesunden Füßen leben in Europa und deswegen empfehlen die Experten ausdrücklich barfuß laufen.

Auf die Füße stützt sich der Körper: Ungesunde Fußstellungen verschlechtern die Körperhaltung, gesunde Fußknochen stabilisieren das gesamte Skelett. Wer mit gesunden Füßen aufwächst, steht in guter Positur.

3. Barfußschuhe verbessern die Körperhaltung

Eigentlich funktioniert der menschliche Körper insgesamt wie eine Sprungfeder, mit Dämpfung durch die Ferse. Diese Funktion der Füße können in herkömmlichen Schuhen nicht ausreichend erfüllt werden, da ungeeignetes Schuhwerk die Achillessehne entspannt – das ist nicht gut.

Der Grund, warum Barfußschuhe die Körperhaltung verbessern können, ist der Kraftaufwand des Fußes beim Abstoßen. Beim Laufen in Barfußschuhen stößt sich der Fuß kraftvoll vom Boden ab und folgt dem natürlichen Bewegungsablauf. Als Folge der gesunden Bewegung mit Kontakt zum Boden korrigiert sich die Körperhaltung deutlich spürbar. Dabei richtet sich die Wirbelsäule auf und das Becken schiebt sich in die richtige Position zurück.

Übrigens kann barfuß laufen auch der Psyche helfen. Zu Barfußschuhen äußert sich Fußspezialist Carsten Stark im August 2022 wie folgt:

“Wenn die Füße frei sind, ist die Seele und der Kopf frei. Es ist die günstigste und beste Möglichkeit, sich mental wieder in eine gewisse Freiheitsposition zu bringen.”

Oft arbeiten Büroangestellte in einer ungesunden Körperhaltung und spüren die Fehlhaltung irgendwann in Form von Rückenschmerzen. Hier können Barfußschuhe die Sehnen wieder stärken und Rückenprobleme lindern.

4. Mit Barfußschuhen zum gesunden Rücken

Das Resultat jahrelanger Arbeit im Büro und am Computer spüren Angestellte meist als Rückenschmerzen. Zudem gilt in dieser Branche oft eine gewisse Kleiderordnung, die das Tragen von Trend-Schuhen inkludiert. Leider verstärken feste normale Schuhe die Beschwerden im Rücken; Plateauschuhe sind der Feind des Rückens.

Büroangestellte müssen auf Barfußschuhe nicht verzichten, und können die ungesunden normalen Schuhe im Schrank lassen. Denn Hersteller produzieren Gesundheitsschuhe in verschiedenen Varianten, auch für adrette Outfits. Träger von Barfußschuhen beanspruchen ihr Sehnensystem in der Fußsohle, kräftigen die Achillessehne und schonen die Wirbelsäule. Rückenschmerzen verschwinden dann wie von selbst.

Wer unter Rückenproblemen leidet, sollte Folgendes wissen:

  • falsche Schuhe können Rückenschmerzen verursachen
  • Schuhe mit Absätzen und Plateau schaden enorm
  • es gibt Barfußschuhe für verschiedene Anlässe, auch für Bürojobs
  • Gesundheitsschuhe stärken die Fuß sehnen, richten die Wirbelsäule auf

Ein unnatürlicher Laufstil und Schmerzen im Rücken sind ein deutliches Indiz für unbequeme und falsche Schuhe. Enge Schuhe verschlechtern sogar die Blutzirkulation der Füße, wodurch diese unangenehm abkühlen. Des Weiteren können sich Beschwerden wie Fersensporn, Hallux-Valgus, Knick-Senk-Spreizfuß entwickeln. Um dem entgegenzuwirken, sind Barfußschuhe wirklich gut geeignet.

5. Warme Füße dank Minimalschuhen

Jeder Mensch, der nicht wegen niedriger Temperaturen unter kalten Füßen leidet, sollte es mit neuen Barfußschuhen probieren. Hersteller produzieren Barfußschuhe aus anschmiegsamen Materialien, die sich der individuellen Fußkontur des Trägers anpassen und die Blutzirkulation nicht abdrücken.

Das Laufen im Barfußschuh mit dünner Sohle fördert die Durchblutung in den Füßen. Der direkte Kontakt mit dem Untergrund wirkt wie eine Fußmassage, das ist nicht nur angenehm, sondern auch gesund. Menschen, die auf ihre Gesundheit der Füße achten, können mit Barfußschuhen ihr Gleichgewicht stärken.

6. Der Barfußschuh verbessert das Gleichgewicht.

Barfußschuhe steigern die Balance und das Gleichgewicht

Steigern Sie Ihre Balance und Gleichgewicht durch Barfußschuhe

Warum Barfußlaufen das Gleichgewicht stark verbessert, ist einfach zu erklären. Es liegt daran: Bei aktiver Fußbewegung hält sich der Körper aufrecht und der federnde Gang optimiert die Reflexe. Die Fortbewegung in Barfußschuhe trainiert auch die Wahrnehmung des Untergrundes und somit den Gleichgewichtssinn.

Bei Kinder müssen sich Muskeln und Motorik erst noch richtig ausbilden und es lohnt sich, mehrmals am Tag draußen mit Barfußschuhe oder direkt barfuß laufen. Warum Barfußschuhe sogar die Lauftechnik beeinflussen, fanden Forscher heraus.

7. Andere Lauftechnik beim Barfußlaufen

Das Fußbett liegt auf den dünnen Sohlen eines Barfußschuhs optimal, das macht sich auch im Gang als erhöhte Schrittfrequenz bemerkbar. Träger von Minimalschuhen verkürzen ihre Schritte, wodurch der Läufer mehr Schritte geht als Menschen in normalen Schuhen.

Im Jahr 2009 fanden Forscher heraus, dass sich die Laufeffizienz während des Barfußlaufens optimiert.

Fazit – barfuß unterwegs: Wohltat für Körper und Seele

Gestärkte Fußmuskulatur, ausgeprägtere Reflexe und geheilte Rückenschmerzen sind drei der Vorteile, die Fortbewegung barfuß mit sich bringt. Gehen mit viel Fußbeweglichkeit entspannt und vermittelt ein Freiheitsgefühl, das auch psychisch wirkt und bei Depressionen helfen kann. Des Weiteren kann es, wie weiter oben angemerkt, auch gegen Fersensporn, Hallux-Valgus und Knick-Senk-Spreizfuß entgegenwirken. 

Folgt uns auch auf Facebook oder per Newsletter!
Diesen Beitrag teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du verwendest diese HTML Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*