Merrell Vapor Glove – Die beliebten Barfuß-Laufschuhe im Test

Den Untergrund spürst du nur dann unmittelbar, wenn du barfuß auf Straßen und Gelände unterwegs bist. Da macht es natürlich Sinn, dass der Merrell Vapor Glove als Glove, also als Handschuh bezeichnet wird. Seine Aufgabe besteht darin, sich wie ein Handschuh um deinen Fuß zu schmiegen. So hast du das Gefühl barfuß zu laufen, obwohl deine Füße bestens geschützt sind. Was es mit dem hauchdünnen Schuhwerk auf sich hat und ob sich der Kauf lohnt, erfährst du in diesem Testbericht.

Das zeichnet den Merrell Vapor Glove aus

Der Merrell Vapor Glove definiert einen sehr leichten, aber dennoch äußerst flexiblen Barfußschuh. Mit diesem Schuh bekommst du sehr viel Feedback vom Geläuf. Der Glove gestaltet sich als sehr luftig und ist minimal gedämpft. Daraus resultiert die sogenannte Null-Sprengung, welche dir ein absolut natürliches Laufgefühl beschert. Der Hersteller ermöglicht damit die optimale Symbiose aus Fuß und Schuh. Näher bringst du deine Fußsohlen dem Boden nur dann, wenn du barfuß oder auf Socken läufst.

Merrell Vapor Glove: Barfußschuhe für Training und Wettkampf

Mit dem Glove sicherst du dir gleich drei Vorteile auf einmal:

  • Exzellente Bodenführung
  • Optimale Bodenführung
  • Stimulation der Bein- und Fußmuskulatur
Mädchen beim Wandern in Merrell Vapor Glove Schuhen

Merrell Vapor Glove erlauben einen neuen Grad an Komfort bei sportlichen Aktivitäten.

Das Produkt wurde mit einem sogenannten “Trail Protect Pad” ausgestattet. Dabei handelt es sich um eine dünne Schicht, welche im Vorfußbereich integriert wurde. Dieses Pad schützt deine Füße vor unliebsamen Kleinteilen wie zum Beispiel scharfen Steinen. Dennoch nehmen deine Füße den Untergrund sehr gut wahr, was sich bestens auf die reaktionsschnelle Adaption deiner Laufschritte auswirkt. Damit erweist sich der Schuh nicht nur für Trainingsläufe als ideal, er ist auch dein perfekter Begleiter bei Wettkämpfen.

Die Details des Trailrunningschuhs im Überblick

  • Schnelltrocknend
  • Ultraleicht
  • Stark atmungsaktiv
  • Obermaterial: Synthetik und Mesh-Gewebe
  • Innenmaterial: Mesh-Gewebe

Merrell ist ein US-amerikanischer Schuhspezialist, der sich unter anderem mit der Vapor-Glove-Serie auf dem Markt der Barfußschuhe etablieren konnte. Da liegt es natürlich nahe, den Schuh auf Herz und Nieren, beziehungsweise auf dessen Sohle und Profil zu prüfen. Doch bevor damit ein Gelände erkundet wird, soll der Schuh im Alltag getestet werden.

Merrell Vapor Glove: Der erste Eindruck

Auf den ersten Blick wirkt der Schuh sportlich, tritt dabei aber nicht zu schrill in Erscheinung. Da kann man sich auf Anhieb gut vorstellen, dass der Trailrunningschuh sowohl beim Sport, als auch in der Freizeit eine gute Figur macht. Das Obermaterial besteht aus Mesh-Gewebe, was sich durch seine leichten und dünnen Eigenschaften auszeichnet. Schnell lässt sich feststellen, dass es sich dabei auch um ein sehr atmungsaktives Material handelt. Die minimalistisch gehaltene Vibrahmsohle sorgt dafür, dass das Barfuß-Gefühl sofort beim Träger ankommt.

Ein raffiniertes Feature definiert sich über die hochgezogene Sohle, welche bis über die Zehen reicht. Wer sich also zu Beginn etwas tollpatschig anstellt und stolpert, kommt ohne Blessuren davon. Ebenfalls gut durchdacht sind die Schnürsenkel. Die abgeflachte Ausführung wurde an den Kanten leicht angeraut, sodass eine normale Schleife zum Binden ausreichend ist und sich ein zusätzlicher Knoten als überflüssig erweist. Der Hersteller Merrell scheint in Bezug auf alle Komponenten mitgedacht zu haben. So erweisen sich auch die beiden Einkerbungen an der dünnen, aber dennoch leicht gepolsterten Zunge als äußerst praktisch. Die dadurch entstandene Dreiteilung sorgt dafür, dass sich der Schuh jeder Fußform optimal anpasst.

Tipp: Wenn du zum ersten Mal in einen Trailrunningschuh schlüpfst, solltest du nicht gleich auf’s Ganze gehen. Anstatt damit zu Joggen, bietet es sich an den Schuh erst einmal im Alltag zu tragen, um sich an das Laufgefühl zu gewöhnen.

Kennen Sie schon die anderen Merrell Barfußschuhe?

Nachfolgend die Umrechnungen der Schuhgrößen

Größe – Innenschuhlänge (cm) – Innenschuhbreite (cm)

42,5 – 27.0 – 9.1
41 – 26.2 – 8.8
40,5 – 25.5 – 8.8
40 – 25.0 – 8.7
39 – 24.5 – 8.6
38 – 23.5 – 8.4
37 – 23.0 – 8.3
36 – 22.9 – 7.8

Wann und wo erreicht der Schuh sein Limit?

Grundsätzlich nimmt man spitze Steinchen wahr. Diese tun aber nicht weh und man gewöhnt sich nach einer Weile daran. Auch vor zerbrochenem Glas muss man sich nicht fürchten. Damit bietet der Merrell Vapor Glove nicht nur ein Barfuß-Gefühl, sondern auch die nötige Sicherheit. Allerdings gibt es Situationen im Alltag, in denen sich ein “richtiger Schuh” einfach als hygienischer und gesellschaftsfähiger darstellt.

Wie sieht es im Gelände aus?

Da sich der Alltagstest als recht überzeugend erwies, ging es damit in die Höhe: In Bad Heilbronn wurde der Schuh eingesetzt, um den 1.348 Meter hohen Zwiesel zu erklimmen. Auf der Bergtour galt es 700 Höhenmeter und 12 Kilometer Strecke zu bezwingen. Wer oft in den Bergen unterwegs ist, dürfte eine derartige Tour nicht unbedingt als große Sache ansehen. Diese Annahme bezieht sich jedoch auf das Tragen herkömmlicher Schuhe und macht schnell klar, dass es hier einen gravierenden Unterschied gibt, wenn stattdessen Trailrunningschuhe genutzt werden.

Ein scheinbar harmloser kiesiger Untergrund kann schnell dafür sorgen, dass die Füße überlastet sind. Die Überforderung macht sich dann vor allem in den Ballen bemerkbar. Da wird einem schnell bewusst: Auch wenn man der Meinung ist körperlich fit zu sein, kann einem der Merrell Vapor Glove schnell aufzeigen, wo Muskulatur und Stabilität noch als mangelhaft einzustufen sind. Es ist deshalb ratsam lieber ein bisschen mehr zu üben, bevor es in unwegsames Gelände geht.

Dieses Video zeigt erste Eindrücke und einige Tests mit Merrell Vapor Glove Schuhen:

Die Belastung sollte nicht jedoch nicht unterschätzt werden

Im Test überzeugte der Grip der Sohle auf ganzer Linie. Zwar bleibt unerwünschtes Rutschen nicht aus, jedoch passiert dies nur auf entsprechend losem Untergrund. Nach den ersten Läufen stellte sich ein heftiger Muskelkater in den Waden ein, was darauf hinweist, dass sich die Belastung stark von der Belastung mit einem herkömmlichen Laufschuh unterscheidet. Zudem wurde der Schuh bei Yoga- und Fitnessübungen getestet. Das direkte Bodengefühl und der tolle Grip der Sohle wirken dabei absolut überzeugend. Der favorisierte Einsatzbereich wurde dadurch schnell auserkoren.

Mit oder ohne Sportsocken?

Der Merrell Vapor Glove wurde im Test sowohl mit dünnen Sportsocken, als auch barfuß getestet. Die Socken bieten sich, wenn es um einen besseren Feuchtigkeitstransport geht und der Fuß vor Reibung geschützt werden soll. Aber auch beim Tragen ohne Socken wurden keine Druck- und Scheuerstellen hervorgerufen. Wer allerdings sehr empfindliche Füße hat, sollte vorsichtshalber ein paar dünne Sportsocken einpacken. Die im Mittelfußbereich senkrecht verlaufende Naht könnte sich bei empfindlichen Füßen als störend erweisen

Fazit: Ein Schuh für alle Fälle

Wie der Test gezeigt hat, eignet sich der Merrell Vapor Glove für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche und kann je nach Erfahrung und Leistungsstand, im Bereich Sport und Freizeit flexibel genutzt werden. Der Schuh erweist sich damit als ideal für Einsteiger und Fortgeschrittene im Barfuß-Sektor.