Senmotic Storm – Mit diesen Winter-Barfußschuhen bleiben die Füße warm

Senmotic Storm Barfußschuhe sind ideal für den Winter, denn in ihnen bleiben die Füße warm und werden durch die flexiblen Sohlen dennoch in gesundem Maße beansprucht. Doch was ist das Besondere an den Schuhen?

Senmotic Storm – Barfußschuhe für den Winter

Barfußschuhe haben zahlreiche Vorteile. Sie fördern und fordern die Muskulatur in besonderem Maße, ermöglichen ein natürliches Abrollen und einen direkteren Kontakt zum Untergrund. Zudem sind sie angenehm leicht. Nach der anfänglichen und allmählichen Gewöhnung können sie daher erheblich zur Gesundheit des gesamten Bewegungsapparates beitragen und eine geringere Ermüdung erzeugen.

Die Senmotic Storm Barfußschuhe sind jedoch speziell auf den Winter ausgelegt. Denn in der kalten Jahreszeit gelten andere Anforderungen an das Schuhwerk.

Anforderungen an Barfußschuhe für den Winter

Im Herbst und Winter finden sich vollständig andere Anforderungen an die Schuhe. Das gilt selbstverständlich auch für die Senmotic Storm Barfußschuhe. Bei diesen Eigenschaften handelt es sich um:

  • rutschfeste Sohlen: Nasses Laub im Herbst, Glatteis im Winter – in den kalten Monaten des Jahres ist der Untergrund häufig rutschig. Sohlen mit einem entsprechenden Profil und aus beständigem Material können Stürze und damit auch Verletzungen vermeiden.
  • Isolierung und Wärme: Der kalte Boden im Winter lässt die Füße in ungeeigneten Schuhen schnell auskühlen. Das ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch das Immunsystem in Mitleidenschaft ziehen. Vor allem in Barfußschuhen ist die Gefahr dafür entsprechend hoch, da die Sohlen naturgemäß sehr dünn sind. Bei den Senmotic Storm Barfußschuhen ist daher ein dickes Futter integriert, dass die Füße warm hält und eine sichere Isolierung gegen die Kälte darstellt.
  • beständig gegen Feuchtigkeit und Flüssigkeit: Regen, Pfützen, Schnee und Schlamm gehören zu Herbst und Winter dazu. Daher müssen Winterschuhe beständig gegen Feuchtigkeit und Flüssigkeit sein. Die Senmotic Storm Barfußschuhe sind daher aus hochwertigen Materialien gefertigt, die den Einflüssen widerstehen können und sich beständig zeigen.
  • atmungsaktive Materialien: Auch wenn der Boden sehr kalt ist und eine spezielle, wärmende Isolierung beziehungsweise ein spezielles Futter notwendig wird, können die Füße schwitzen. Damit es nicht zu einer Stauung von Feuchtigkeit und dadurch bedingt zu Reibung und Blasen kommt, müssen die Materialien zum einen Feuchtigkeit absorbieren können. Zum anderen sollten sie atmungsaktiv sein. Hierdurch wird der Schweiß zum einen aufgenommen und zum anderen von der Haut weg transportiert. Das erhöht den Tragekomfort erheblich.
  • einfache Reinigung: Schlamm, Schnee, Laub aber auch Streusalz sind im Herbst und Winter Einflüsse, die sich auf Fußwegen kaum vermeiden lassen. Die eingesetzten Außenmaterialien müssen daher einerseits abweisend sein. Andererseits sollten sich die Materialien auch einfach und schnell reinigen lassen.

In diesem Video werden Senmotic Storm Barfußschuhe für die kalte Jahreszeit vorgestellt:

Gewöhnung an die Barfußschuhe für den Winter

Auch wenn es durch das Futter in den Senmotic Storm Barfußschuhen für den Winter zu einer besseren Dämpfung kommt, ist die Umgewöhnung dennoch schrittweise erforderlich. Denn die Schuhe stellen auch für die Füße und den gesamten Bewegungsapparat eine Herausforderung dar.

Durch die dünneren und flexiblen Sohlen ist der Kontakt zum Boden direkter. Das heißt, dass auch Unebenheiten und Steine stärker bemerkt werden. Durch die hohe Flexibilität ist zum einen ein gesundes Abrollen möglich. Zum anderen ist jedoch auch weniger Dämpfung und Stabilität gegeben.

Bänder, Muskeln und Sehnen werden dadurch stärker gefördert. Das kann anfangs sehr anstrengend sein und beispielsweise zu Muskelkater führen. Es hat allerdings einen stärkenden Effekt. Dafür muss jedoch eine allmähliche Gewöhnung stattfinden können. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass die Füße und Beine überlastet werden.

Kennen Sie schon die anderen Senmotic Barfußschuhe?

Das ist nicht nur unbequem, sondern birgt auch das Risiko von Verletzungen. Es empfiehlt sich daher, die folgenden Punkte zu berücksichtigen.

  • Gewöhnung in der Wohnung: Zunächst sollten die Senmotic Storm Barfußschuhe für den Winter in den eigenen vier Wänden getragen werden. Der Boden ist eben und bietet keine Hindernisse, wie beispielsweise Kies oder größere Steine, Schlaglöcher, Risse oder Äste.
  • geringe Tragedauer: Anfangs sollte eine geringe Tragedauer eingehalten werden. Anstatt die Barfußschuhe direkt zum mehrstündigen Shoppen zu tragen oder damit lange Spaziergänge zu unternehmen. Der Körper benötigt Zeit, um sich an die neuen Bewegungsabläufe zu gewöhnen. In den ersten Tagen reichen daher wenige Minuten des Tragens vollkommen aus.
  • häufiger Wechsel: Ein häufiger Wechsel der Schuhe ist in jedem Fall sinnvoll. Schuhwerk mit Fußbett, atmungsaktive Materialien und guter Polsterung können sich mit den Barfußschuhen auch mehrfach täglich abwechseln. Durch das Tauschen werden gleich mehrere Vorteile erreicht. Zum einen können die Schuhe hierdurch länger halten. Sie trocknen zwischen den Einsätzen richtig durch, was beispielsweise Fußpilz vorbeugen kann. Der Reibung und dem Aufweichen der Haut wird ebenfalls vorgebeugt. Zudem werden die Füße und damit auch die Beine und der gesamte Bewegungsapparat immer wieder neu gefordert und gefördert, was Fehlhaltungen verringern kann und der Muskulatur zugute kommt.

Worauf sollte bei einem Test geachtet werden?

Bei einem Test der Senmotic Storm Barfußschuhe für den Winter kommt es vor allem auf klare und transparente Kriterien an. Die Bewertungspunkte sollten einheitlich und relevant sein.

Test, Vergleich und Kundenrezensionen

Tests, Vergleiche und auch die Bewertungen von Kunden sind hilfreiche Informationsquellen. Ob die Senmotic Storm Barfußschuhe für den Winter die Erwartungen erfüllen und für den individuellen Träger geeignet sind, lässt sich durch diese Informationen bereits vor dem Kauf sehr gut abschätzen.

Senmotic Storm – Eigenschaften und Vorteile

Die Eigenschaften der Senmotic Storm Barfußschuhe für den Winter liegen in der hochwertigen Qualität der Materialien und Verarbeitung. Sie ermöglichen:

Winterspaziergang in Senmotic Storm Barfußschuhen

Durch das Lammfell und die Zwischensohle ist der Storm unflexibler, jedoch hält er dadurch die Füße im Winter schön warm.

  • natürliches Abrollen
  • gute Isolierung gegen Kälte
  • einfache Reinigung
  • Abweisung von Feuchtigkeit und Flüssigkeit
  • rutschfeste Sohlen

Senmotic Storm – niedriges Modell

Die niedrige Ausführung der Senmotic Storm Winterschuhe ist als Halbschuh wunderbar geeignet und daher auch ideal für den Herbst.

Durch die Auskleidung mit Lammfell halten sie die Füße angenehm warm, beugen jedoch einem Überhitzen vor und wirken daher regulierend. Das Gleiche gilt für das Abführen von Feuchtigkeit. Der niedrige Schnitt und das dezente sowie zeitlose Design machen sie zum idealen Alltagsschuh für Spaziergänge und die Freizeit.

Zudem eignen sie sich für eine Vielzahl von Kombinationen und Outfits.

Senmotic Storm – hohes Modell

Das hohe Modell der Senmotic Storm Barfuß Winterschuhe bietet umfassende Wärme bis über den Knöchel und kann daher auch bei sehr niedrigen Temperaturen getragen werden.

Der hohe Tragekomfort ist ebenso wie bei der niedrigen Ausführung gegeben. Die hochwertigen Materialien sorgen für eine lange Lebensdauer, eine simple Reinigung und ein schnelles Trocknen. Die höhere Passform bringt zusätzlich mehr Stabilität.