Barfußschuhe sind ein Oxymoron!
Denn wenn man sich das Wort “Barfußschuhe” mal auf der Zunge zergehen lässt, wird deutlich, dass sich das Wort eigentlich in sich selbst widerspricht. Wenn wir “barfuß” sagen, meinen wir eigentlich “ohne Schuhe”. Und dennoch fügt sich die Endung “…schuhe” direkt an das “Barfuß…”.
Des Rätsels Lösung ist folgende: Barfußschuhe sind selbstredend Schuhe, die aber beim Träger das Gefühl erzeugen, barfuß zu laufen. Dies wird durch eine besonders dünne Sohle und ein geringes Gewicht gewährleistet.

Wir haben uns für Sie mit den verschiedensten Herstellern und Anbietern von Barfußschuhen auseinandergesetzt, sie getestet und miteinander verglichen. Hier geben wir Ihnen den Überblick, den Sie sich wünschen und zeigen Ihnen gleichzeitig, wo Sie die Schuhe zum besten Preis kaufen können.

 

Welche Marken sind für Barfußschuhe zu empfehlen? 

Vivobarefoot Schuhe

Barfußschuhe von Vivobarefoot sind ein Klassiker. Denn der britische Hersteller Terra Plana war einer der ersten am Markt und damit ein echter Pionier auf dem Gebiet. Das war 2004. Seitdem wurden die Produkte stets weiterentwickelt, sodass Sie heute stolz sein dürfen auf ihre bemerkenswerte Qualität.

 

Hier nehmen wir Vivobarefoot genau unter die Lupe

 

Leguano Schuhe

Auf so eine lange Historie wie Vivobarefoot kann Leguano zwar nicht zurückblicken. Doch seit 2009, als der deutsche Biomechaniker Walter Packi gemeinsam mit dem Läufer und Journalisten Helmuth Ohlhoff die Idee zu Leguano in die Tat umsetzte, bereichern sie mit Ihren charakteristischen Sohlen den Markt der Barfußschuhe.

Alles, was Sie über Leguano Schuhe wissen müssen

 

Vibram Five Fingers Schuhe

Eine kleine Sonderstellung nehmen die Vibram Five Fingers ein. Vibram ist vor allem den Weg der Zehenschuhe eingeschlagen. Das bedeutet, dass jeder einzelne Zeh seinen eigenen Platz im Schuh hat. Damit sorgen sie für ein ganz spezielles Laufgefühl, das tatsächlich seines gleichen sucht. Zugegeben: Beim 1. Mal fühlt sich das wirklich ein wenig ungewohnt an. Aber die Menschen, die sich erst einmal daran gewöhnt haben, wollen Ihre Vibrams nicht mehr missen. Sie sind wirklich etwas ganz Besonderes.
Übrigens: Die Sohlentechnik von Vibram ist so gut, dass auch viele Mitbewerber ihre Sohlen von den Italienern beziehen. Ein besseres Lob kann es eigentlich nicht geben 🙂

Hier mehr über Vibram Barfußschuhe erfahren

 

Merrell Barefoot Schuhe

Merrell ist eine US-amerikanische Marke. Neben den Barfußschuhen von Merrell, die unter dem Namen Merrell Barefoot verfügbar sind, ist sie vor allen Dingen auch für Outdootextilien bekannt. Groß und bekannt geworden sind sie jedoch im Schuhsektor, in dem Merrell neben den Barfußschuhen vor allem auch Wanderschuhe und Trekkingschuhe anbietet. Die Amerikaner kennen sich also bestens aus mit gesunder Bewegung und sportlicher Aktivität.
Ihre Barfußschuhe tragen den Namen Vapor Glove – in Anlehnung an die bequeme und gut anliegende Passform.

Hier klicken für mehr Merrell Schuhe

 

Joe Nimble – based on Bär Schuhe

Bär Schuhe sind den meisten Leuten ein Begriff und werden mit sehr bequemen Schuhen in Verbindung gebracht. Eine bemerkenswerte Leistung der Familie Bär, die hinter der Bär GmbH steht, wenn man bedenkt, dass die Firma erst 1982 von Christian Bär auf eigene Faust gegründet wurde. Joe Nimble ist mittlerweile die Marke für Funktionsschuhe wie Barfußschuhe im Hause Bär, das mittlerweile in 2. Generation von Sebastian Bär geführt wird. Die Joe Nimble Nimbletoes sind mittlerweile ein wichtiger Player auf dem Barfußschuhmarkt und von dort nicht mehr wegzudenken.

Joe Nimble Funktionsschuhe

Joe Nimble based on Bär Schuhe – mehr Infos

 

Barfußschuhe – Was ist das eigentlich genau? 

Es gibt viele Verwirrung darüber, was “Barfußschuhe” bedeutet. Im Gegensatz zu einem verbreiteten Missverständnis handelt es sich nicht nur um Schuhe, die Sie ohne Socken tragen. Nein, Barfußschuhe sind eher minimalistische Versionen von herkömmlichen Schuhen. Sie haben immer noch Sohlen-, Seiten- und Obermaterialien und verwenden verschiedene Befestigungsmethoden, aber sie sind viel dünner und leichter.

Warum sollten Sie sie verwenden? Barfußschuhe sind so konzipiert, dass sie die Bewegungsfreiheit fördern und gleichzeitig die Füße stärken, die aufgrund der übermäßigen Polsterung und der engen Zehenboxen der meisten normalen Schuhe mit der Zeit schwächer werden. Menschen trugen nicht immer Schuhe – für den größten Teil der Evolutionsgeschichte sind wir barfuß gegangen.

Wenn Sie diesen Artikel lesen, besteht die Möglichkeit, dass Sie bereits an Barfußschuhen interessiert sind und sich fragen, welche Sie kaufen möchten. Nachfolgend finden Sie einen Leitfaden, in dem die Vorteile und möglichen Fallstricke von Barfußschuhen erläutert werden. Außerdem finden Sie weiter oben unsere Auswahl der besten Marken und Modelle, die Sie kaufen können.

Welche Vorteile haben Barfußschuhe?

  • Zehenfreiheit
  • Förderung des Ballengangs
  • aktives Körpergefühl
  • extrem geringes Gewicht der Schuhe
  • flexible Sohle

 

Die Vorteile sprechen für sich! Hinzu kommt, dass die Füße durch die dünnen Sohlen der Barfußschuhe zum einen ausreichend vor Verletzungen geschützt werden und ihnen aber zum anderen keine “Arbeit” abgenommen wird, sodass Bänder und Muskeln gestärkt werden. Inzwischen ist es unter Experten anerkannt, dass Barfußschuhe zu Ihrer Gesundheit beitragen, sodass mittlerweile sogar das ZDF darüber berichtet.

 

Was ist anders als bei “normalen” Schuhen?

Die Hauptaufgabe von Barfußschuhen ist die Funktionalität. Das bedeutet nicht, dass der Stil irrelevant ist, aber in erster Linie sind sie so konzipiert, dass sich Ihre Füße so natürlich wie möglich bewegen. Dies bedeutet, dass ihre Konstruktion in der Regel in verschiedener Hinsicht von herkömmlichen Schuhen abweicht:

  • Keine erhöhte Ferse: Standardschuhe haben einen erhöhten Fersenabschnitt oder „Fersenabfall“, der uns zwingt, unser Gleichgewicht während des Tragens anzupassen. Der Körper muss sich zurücklehnen, um den erhöhten Winkel auszugleichen, der die Haltung und den Gang stört.
  • Minimale Polsterung: Beim Tragen von Schuhen mit gepolsterten Fersen und Sohlen neigen die Menschen dazu, beim Gehen und Laufen übertrieben zu wirken. Menschen entwickelten sich nicht so zum Laufen, und wenn dies barfuß geschehen würde, würde dies schnell zu Fersenverletzungen führen.
  • Ultradünne Sohle: Barefoot Schuhe haben extrem schlanke Sohlen, die ein besseres sensorisches Feedback ermöglichen. Die Füße sind genauso biomechanisch komplex wie die Hände, aber eine dicke Sohle verhindert, dass unsere Füße die Oberflächen unter uns genau erfassen.
  • Flexibles Material: Bei herkömmlichen Schuhen – insbesondere harten Schuhen und High-Heels – dürfen sich die Füße nicht wie gewöhnlich bei jedem Schritt beugen, wodurch natürliche Lauf- und Laufbewegungen verhindert werden.
  • Breite Zehenbox: Zehenboxen auf normalen Schuhen stopfen die Zehen in einen engen Raum, der nicht der tatsächlichen Form unserer Füße entspricht. Wenn wir älter werden, werden unsere natürlich gespreizten Zehen durch die mechanischen Kräfte, die auf sie wirken (durch Schuhe), verengt und kräuseln sich. Im Laufe der Zeit können Barfußschuhe möglicherweise Ihre Zehenspreizung wiederherstellen.
  • Minimale Wölbung: Ein gesunder Fuß benötigt keine dicke Schutzschicht zwischen Wölbung und Boden. Die natürliche Funktion der Längsbögen besteht darin, als Feder zu fungieren, die bei jedem Schritt geladen und entladen wird.

 

Ist es sicher, Barfußschuhe zu tragen?

Barfuß zu gehen vermittelt vielen ein Freiheitsgefühl – besonders in der Natur.

Für die große Mehrheit der Menschen gibt es keinen Grund, warum es nicht sicher sein sollte, Barfußschuhe zu tragen, aber es ist wichtig, den Übergang Schritt für Schritt zu machen. Wenn Sie Ihr ganzes Leben lang normale Absatzschuhe getragen haben, können Sie nicht sofort ein paar minimalistische Schuhe anziehen und sofort einen Marathon machen – das Verletzungsrisiko ist zu Beginn am höchsten, und die Hersteller von Barfußschuhen empfehlen, dass Sie laufen lernen, bevor Sie laufen.

Sobald sich Ihr Körper und Ihr Gehirn an die Barfußbewegung gewöhnt haben, können Sie die Dinge ein wenig beschleunigen. Und Sie müssen sich keine Sorgen machen, ein bisschen Glas in Ihren Fuß zu bekommen, denn Barfuß-Schuhfirmen sorgen dafür, dass die minimalistischen Sohlen undurchlässig für gefährliche Gegenstände sind.

Wenn Sie einen medizinisch diagnostizierten Fußzustand haben, wie etwa Plattfuß oder ein umgefallener Bogen, oder wenn Sie irgendeine Art von Fußoperation hatten, sollten Sie einen Arzt konsultieren, bevor Sie mit dem Tragen von Barfußschuhen beginnen.

 

Wie lange dauert der Übergang zu Barfußschuhen?

Beim Wechsel von normalen Schuhen auf Barfußschuhe heißt es, geduldig zu sein und nichts zu überhasten. Die Dauer der Übergangszeit hängt von einer Reihe von Faktoren ab, darunter Aktivitätsgrad, Gewicht, Gang und Gelände, auf dem Sie laufen und gehen.

Manche Menschen gehen von Natur aus mit gesund und korrekt, landen auf dem Mittelfuß (im Gegensatz zum Fersenauftritt), auch mit herkömmlichen Schuhen, und sie brauchen weniger Zeit, um sich an die Bewegung anzupassen. Für die Mehrheit kann das Gehen mit Barfußschuhen im Freien jedoch ein bisschen das Gefühl hervorrufen, wieder laufen zu lernen – das war für mich definitiv der Fall.

Laufen ist nochmal eine ganz andere Geschichte. Wenn Sie mit Barfußschuhen auf Beton laufen, kann sich das Laufen erst nach mehreren Wochen (wenn Sie ausreichend laufen) normal anfühlen. Standardmäßig sollten Sie zunächst eine Zeit lang auf weicheren Böden laufen, bevor Sie auf das Pflaster Ihrer Stadt wechseln. Im Mittelfuß zu landen, im Gegensatz zum ersten Absatz, ist der Schlüssel, um ohne Verletzungen barfuß zu laufen.

Denken Sie daran, die Läufe zunächst kurz zu halten und dann langsam aufzubauen, damit Nerven, Muskeln, Sehnen und Knochen Ihrer Füße genügend Zeit haben, sich an die neuen und unbekannten Kräfte anzupassen, die auf Sie wirken werden.

 

Was sagen andere Experten? 

Damit Sie sich nicht nur auf unsere bescheidene Meinung verlassen müssen, lassen wir an dieser Stelle noch einen weiteren Experten zu Wort kommen, den Fitness-Youtuber Dale Kientopf. Dass sich seine Ansichten weitestgehend mit unseren decken, werten wir mal als Beleg für unsere Kompetenz.

 

Neben Barfußschuhen gibt es noch weitere Schuhe, die gesund machen. Lassen Sie sich von uns inspirieren und finden Sie den perfekten Schuh für Ihre Gesundheit 🙂

 

   JETZT Barfußschuhe versandkostenfrei sichern!