Wie kann man Schuhe weiten? – 9 Tipps

Beim ersten Anprobieren sitzen die Schuhe noch perfekt doch nach dem ersten Tragen bekommt man die Rechnung: Blasen und wundgeriebene Füße. Die beste Lösung dafür ist nicht automatisch der Rückversand. Tipps gegen enge Schuhe gibt es viele. Der folgende Beitrag verrät, wie das Paar drückende Schuhe sich in die neuen Lieblingsschuhe verwandelt, indem man die Schuhe wieder weitet.

Die Hausmittel sind jedoch vorsichtig einzusetzen. Übermäßig eingesetzt können sie nämlich die Schuhe beschädigen. Geplatzte Nähte oder Risse im Obermaterial können dann beispielsweise die Folge sein.

Kann man jeden Schuh weiten lassen?

Von Methoden zum Weiten von Schuhen, sollte man sich keine Wunder versprechen. Wenn der Schuh viel zu klein ist, können weder Hausmittel noch Fachleute etwas unternehmen, um Schuhe passend zu machen. Es ist jedoch kein Problem, einen Schuh ein wenig zu dehnen.

Dabei ist zu beachten, dass verschiedene Modelle auch verschiedene Ausgangsbedingungen haben. Lederschuhe lassen sich meist recht gut dehnen. Schuhe aus Kunstleder oder Textil lassen sich schwieriger weiten. Da ist ein Umtausch oft unumgänglich.

Tipp 1: Schuhe vom Spezialisten weiten lassen

Die wohl sicherste, schnellste und einfachste Methode ist es, beim Schuster die Schuhe zu weiten. Währende man mit Hausmitteln oft ausdauernd selbst geweitet werden muss, kann man die Schuhe dort einfach abgeben. Schuster wissen außerdem am besten wo der Schuh geweitet werden muss, damit er passt und welche Methode sich dafür anbietet. Eine Beschädigung des Materials ist somit weitaus unwahrscheinlicher. Kostenpunkt sind etwa 10 bis 15 Euro.

Tipp 2: Dehnungsspray

Zu enge Lederschuhe können mit Dehnungsspray geweitet werden.

  • Das Dehnungsspray wird auf die drückenden Stellen von innen nach außen gesprüht.
  • Wenn der Schaum eingezogen müssen die Schuhe angezogen oder über einen Schuhspanner gezogen werden.

Tipp 3: Schuhdehner oder Schraub-Schuhspanner

Wie der Name bereits verrät, eignen sich Schuhdehner oder Schraub-Schuhspanner, um enge Schuhe zu weiten. Für Personen, die besonders häufig damit zu kämpfen haben, dass ein neues Paar Schuhe eingelaufen werden muss, bis es schmerzfrei getragen werden kann, ist diese Anschaffung lohnenswert. Abhängig vom Modell können damit punktuell Teile des Schuhs geweitet werden.

Schuhdehner oder Schraub-Schuhspanner haben verschiedene Aufsätze, die für eine gezielte Dehnung im gewünschten Bereich sorgen. Schuhdehner können nicht nur in die Länge Spannung aufbauen. Sie verfügen auch über ein zusätzliches Schraubgewinde, mit dem die Schuhe auch in die Breite gedehnt werden können. Damit eine Dehnung erkennbar ist, sollte der Schuhdehner oder Schraub-Schuhspanner mehrere Stunden, am besten über Nacht, im Schuh verbleiben.

>> Übrigens: Schuhe gibt es grundsätzlich in unterschiedlichen Schuh-Weiten für Kinder & Erwachsene

Tipp 4: Der “Föhn und dicke Socken”-Trick

Altbewährte Hausmittel, um enge Schuhe anzupassen, sind heiße Luft und ein Paar dicke Socken.

  • Zunächst muss man ein paar dicke Socken anziehen. Auch das Tragen mehrerer Socken unterschiedlicher Größen kann dabei helfen. Darüber werden die drückenden Schuhe gezogen.
  • Die drückenden Stellen der Schuhe werden dann mit dem Föhn bearbeitet. Mit ausreichendem Abstand hält man den Föhn auf die entsprechenden Stellen.
  • Bestenfalls bewegt man die Füße dabei leicht, zum Beispiel durch leichtes Strecken, um eine Dehnung zu erreichen.
  • Bei dieser Methode ist Vorsicht geboten. Ein unachtsamer Umgang mit dem Föhn kann schnell zu Beschädigungen des Materials führen. Klebeverbindungen könnten beispielsweise gelöst werden.

Tipp 5: Nasses Zeitungspapier

  • Das Zeitungspapier wird nass gemacht, zusammengeknüllt und in die Schuhe gestopft, allerdings nur so viel Papier, dass der Schuh noch seine ursprüngliche Form beibehält.
  • Nun wird gewartet, bis das Zeitungspapier trocknet.
  • Dieser Trick kann auch mit nassen Socken oder Stulpen durchgeführt werden.

Tipp 6: Gefrierbeutel

Ein mit wassergefüllter Gefrierbeutel eignet sich als Selfmade-Schuhdehner.

  • Ein Gefrierbeutel wird so weit mit Wasser gefüllt, dass er noch in den Schuh passt.
  • Der Gefrierbeutel wird anschließend verschlossen, damit das Wasser nicht in den Schuh läuft.
  • Die Schuhe werden samt Gefrierbeutel ins Gefrierfach gelegt und über Nacht darin gelassen.
  • Wenn die Schuhe am nächsten Tag aus dem Gefrierfach genommen werden, sollte der Inhalt des Gefrierbeutels für etwa 20 Minuten antauen.
  • Der Vorgang kann so oft wiederholt werden, bis der Schuh passt.
  • Auch bei dieser Methode ist jedoch Vorsicht geboten, da es dadurch oft Beschädigungen der Schuhe kommt.

>> Eine empfehlenswerte Marke für besonders weite und gesunde Schuhe: Avena

Tipp 7: Rohe Kartoffeln

Rohe Kartoffeln sind nicht nur ein Mittel, um Schuhe zu weiten, sondern auch um Schuhe von unangenehmen Gerüchen zu befreien.

  • Je nach Menge an drückenden Stellen, werden Kartoffeln geschält und mit der Schnittstelle in den Schuh gelegt. Die Kartoffelstärke weicht das Leder auf und macht es geschmeidig. Mit Zeitungspapier können die Kartoffelstücken fixiert werden.
  • Die Kartoffeln sollten mehrere Stunden, bestenfalls über Nacht in den Schuhen bleiben.
  • Wenn die Kartoffeln und das Zeitungspapier am nächsten Tag aus den Schuhen genommen werden, können Reste mit einem feuchten Lappen abgewischt werden.

Tipp 8: Ein Alkohol-Wasser-Gemisch

Eine Mischung aus Alkohol und Wasser ergibt im Mischverhältnis 1:1 ein gutes Dehnungsspray.

  • Ein Gemisch aus 50 Prozent Wasser und 50 Prozent Alkohol sollte dazu in eine Sprühflasche
    gefüllt werden. Die drückenden Stellen werden mit dem Gemisch einsprüht.
  • Statt des Alkohols kann auch Spiritus verwendet werden, der auf ein Baumwolltuch geträufelt wird. Der Schuh wird anschließend damit eingerieben.
  • Nach dem Einsprühen oder Einreiben werden die Schuhe angezogen und die Füße ein wenig
    bewegt.
  • Der Schuh sollte erst ausgezogen werden, wenn er vollständig getrocknet ist.

>> Kennen Sie schon unseren Beitrag über die Frage: Warum quietschen Schuhe und was kann man dagegen tun?

Tipp 9: Essig-Wasser-Mischung

Essig und Wasser ergeben ein ideales Dehnungsspray für Lederschuhe.

  • Essig und Wasser werden im Mischverhältnis 1:1 vermischt.
  • Die Mischung wird von innen an die drückenden Stellen der Schuhe gesprüht.
  • Nachdem die Essig-Wasser-Mischung aufgesprüht wurde, muss der Lederschuh angezogen werden.
  • Der Schuh sollte so lange getragen werden, bis die eingesprühten Stellen getrocknet sind.

3 Tipps um dem Kauf zu enger Schuhe vorzubeugen

  • Damit die neuen Schuhe nicht in den Tiefen des Schuhschrankes begraben werden, sollten beim Kauf immer beide Schuhe anprobiert werden. Zudem sollte man ein paar Mal hin und her laufen, um eventuell drückende Stellen festzustellen.
  • Manche Personen schwanken zwischen zwei Größen. Die größere Größe ist etwas zu groß, die kleinere einen Tick zu klein. Am besten ist es, nicht blind einen der beiden Kompromisse einzugehen, sondern nach der Zwischengröße zu fragen.
  • Um sicherzugehen, dass Schuhe nicht über den Tag zu eng werden, sollten Schuhe nach Möglichkeit nachmittags oder abends gekauft werden. Abends sind die Füße ein bisschen größer, da sie über den Tag angeschwollen sind.

Wir hoffen sehr, dass unsere Tipps Ihnen dabei helfen, Ihre zu engen Schuhe weiten zu können. Damit Sie sich endlich wieder wohlfühlen in ihren Lieblingsschuhen! 

Folgt uns auch auf Facebook oder per Newsletter!
Diesen Beitrag teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du verwendest diese HTML Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*