Warum quietschen Schuhe und was kann man dagegen tun?

Quietschende Schuhe sind kein seltenes Phänomen, denn dahinter kann eine endlos lange Liste an Ursachen stecken. Klar ist: Wenn Schuhe quietschen ist das ganz schön nervig! Für jeden ist es daher sinnvoll das unangenehme Geräusche der Schuhe zu beseitigen!

Doch was kann man gegen quietschende Schuhe tun? Das ist aufgrund der komplexen Auslöser keins der einfachen Themen. Vielleicht kann man das Problem sogar mit ein paar Hausmitteln bekämpfen? Doch direkt darauf zu schließen, den Artikel zurückzuschicken ist nicht die richtige Lösung, wenn man sich schon freut mit seinen neuen schicken Sneakern rumzulaufen. In diesem Artikel ist ein Überblick über hilfreiche Tipps und Tricks rund um den quietschenden Schuh dargestellt, wie jeder die nervigen Geräusche beseitigt werden können und welche Methoden man wirklich nur im Notfall anwenden sollte!

Der häufigste Grund für quietschende Schuhe (Ursache 1) !

Es mag sich zu einfach anhören um Wahr zu sein, jedoch ist der häufigste Ursprung für ein Quietschen, dass die Schuhe einfach noch nicht eingelaufen sind. Das bedeutet, wenn Schuhe neu sind oder noch nicht oft getragen wurden, dann sollte man die neuen Schuhe regelmäßig und häufig im Alltag tragen. Beim Laufen wird das Oberleder des Schuhs etwas elastischer und das Quietschen vergeht. Sind die Schuhe längst eingelaufen oder haben sie erst mit der Zeit angefangen Quietschgeräusche zu machen? Dann musst du leider weiter nach der Ursache forschen.

Finde heraus, wo das Geräusch her kommt: Ursachenfindung

Quietschende Enten

Fühlt es sich so an, als hätte man 2 quietschende Enten an den Füßen, ist guter Rat oft teuer. In unserem Beitrag aber ganz umsonst 🙂

Ursachenerkundung ist die Voraussetzung dafür, um die richtigen Tricks rauszufinden! Und wie? Ganz einfach: Man sucht einfach einen stillen Raum, indem man das Gehör komplett auf das Quietschen konzentrieren kann. Und dann gilt: einfach etwas hin und her laufen. Die Schuhe sollte man beim Laufen mal in alle Richtungen lehnen. Dabei versucht man bei jedem Schritt und Tritt genau hinzuhören und die Stelle der Herkunft des Geräuschs zu lokalisieren.

Um herauszufinden ob das Geräusch an der Innensohle liegt, kann man diese auch ganz einfach kurz aus den Schuhen entfernen und ohne Sohle ein paar Schritte gehen. Sollte das Quietschen auch nach dem Gehen verschwunden sein ist die Herkunft gefunden. Ist das Quietschen immer noch da, wird es eine andere Ursache haben.

Weitere Ursachen und Lösungen für nerviges Quietschen

Deine Schuhe sind eingelaufen und du hast den Ursprung des Quietschens gefunden, kennst aber den Grund und die Lösung noch nicht? Dann kann dir die folgende Liste mit hilfreichen Tipps und Tricks vielleicht weiterhelfen:

Ursache 2: Feuchtigkeit in den Schuhen oder an der Außensohle

Eine weiterer häufiger Auslöser für quietschende Schuhe ist eine zu hohe Feuchte oder sogar Nässe, die zu mehr Reibung und damit zu Quietschen führt. Das passiert durch Regen oder durch etwas Schweiß, der sich nach einer Weile in den Schuhen ansammelt.
Wenn die Schuhe nicht richtig sitzen, kann das ebenfalls zu nervigen Geräuschen führen.

Was man dagegen tun kann: 

Sohle herausnehmen, Schuh mit Zeitung füllen und ihn seitlich oder angelehnt an eine Wand aufstellen. So trocknet er am effektivsten. Um Nässe vorzubeugen können Hygienesohlen helfen. Hier achtet man am besten darauf, dass diese nicht zu dick sind, denn sonst nehmen sie zu viel Platz im Schuh ein und der Schuh wird zu eng. Diese Art von Einlage legt man einfach zwischen Innensohle und Schuhboden.

Notfalllösung: Natron, Backpulver, Babypuder oder Heilerde zusätzlich vor dem trockenen in den Schuh geben. Die Feuchtigkeit wird durch diese Hausmittel aufgesaugt und der Schuh trocknet schneller. Außerdem neutralisieren Backpulver und Natron unangenehme Gerüche. Jedoch: Hier ist Vorsicht geboten, denn bei falscher Dosierung oder zu häufiger Anwendung schadet auch dieser Tipp leider dem Schuh.

Ursache 3: Wechselwirkung von Schuh- und Bodenmaterial

Ein weiterer möglicher Ursprung ist die Wechselwirkung von Schuhwerk und Boden. Je nach Materialien kann das für quietschende Schuhe sorgen. Meist ist es eine Gummisohle auf Laminat, Linoleum oder Kunststoffböden, die den sogenannten Stick-Slip-Effekt hervorrufen. Dieser Effekt, den man im Deutschen als Haftgleiteffekt bezeichnet, beschreibt verschiedene Phänomene bei denen die Wirkung von verschiedenen Materialien aufeinander ein unangenehme Geräusch verursacht.

Wenn dies z.B. in der Sporthalle durch Turnschuhe auftritt, dann signalisiert das, dass der Schuh einen guten Halt auf dem Boden garantiert. In Schuhen für den Alltag hingegen, z.B. bei Sneakern oder gewöhnlichen Bequemschuhen ist das allerdings sehr nervig, daher sollte man dagegen angehen.

Was man dagegen tun kann: 

Das einfache Hausmittel Haarspray kann weiterhelfen, wenn einen das Quietschen zu sehr stört. Dieses wird einfach auf die Sohle des Schuhs aufgesprüht, sodass die Reibung durch den haftenden Effekt von Haarspray verringert wird. Jedoch: Haarspray greift das Material der Sohle an, daher sollte man diesen Tipp nicht zu oft anwenden.

Notfalllösung: Wenn die Quietschgeräusche nicht mehr aufhören und man sich und seine Mitmenschen nur damit stört, kann man die Schuhsohle auch leicht mit Schmirgelpapier bearbeiten. Da sollte man allerdings besonders vorsichtig sein, denn der Schuh wird schneller abgenutzt aussehen!

Ursache 4: Schuhzunge oder Einlegesohle

Auch diese Komponenten können ein Ursprung für nerviges Quietschen darstellen. Die Schuhzunge kann am umliegenden Material reiben und dadurch Geräusche erzeugen. Bei der Schuhinnensohle kann es sein, dass sie nicht in die Schuhe passen und herumrutscht.

Was man dagegen tun kann:

Die Schuhzunge kann mit Kokosfett eingerieben werden, damit sie nicht so hart am Oberleder reibt.
Einlegesohle durch eine passende ersetzen Sollte man den Schuh oder Sneaker einfach in der falschen Größe gekauft haben und man kann ihn nicht mehr umtauschen, kann eine Silikoneinlage weiterhelfen.

Notfalllösung: Wenn das Problem dringend gelöst werden muss dann können Papiertücher helfen, die man einfach in die Schuhe unter die Einlegesohle legt.

Ursache 5: Lederschuhe

Neben Gummi ist Leder eines der Materialien, die am Häufigsten für Quietschen sorgt, da es am Anfang meist zäh und nicht sehr dehnbar ist.

Was man dagegen tun kann:

Einlaufen! Je mehr man das Leder dehnt je geschmeidiger wird es.
Man kann mit einer Schuhcreme für Lederschuhe beim Prozess nachhelfen

Ursache 6: Abnutzungsschäden

Wenn die Schuhe erst mit der Zeit anfangen zu Quietschen, liegt das oft an Abnutzungsschäden. Diese können z.B. sein, dass die Außensohle sich vom Schuh ablöst oder dass die Innensohle sich auflöst.

Was man dagegen tun kann:

  • Innensohle austausche
  • Ein Schuster kann weiterhelfen
  • Schuhcreme kann helfen, äußere Abnutzungsschäden vorzubeugen

Notfalllösung: Außensohle mit Heißklebepistole wieder am Schuh befestigen. Das ist allerdings wirklich nur eine spontane und keine ideale Lösung!

Wenn nichts hilft: Fachmann aufsuchen

Du hast versucht das Problem zu lösen aber nichts klappt so wirklich und die Schuhe quietschen immer noch? Oder du möchtest das Problem von Anfang an ordentlich und nachhaltig lösen, sodass du den Schuh nicht ruinierst? Dann suche am besten einfach einen Schuster auf! Der kennt sich aus und kümmert sich professionell um dein Problem, sodass du deinen Schuh jederzeit ohne Störgeräusche tragen kannst und du nicht mehr dauernd ein Quietschen im Ohr hast!

 

Folgt uns auch auf Facebook oder per Newsletter!
Diesen Beitrag teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du verwendest diese HTML Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*