Barfußschuhe: So klappt die Umgewöhnung!

Sie lieben das Gefühl, barfuß zu laufen? Haben aber Angst vor Verletzungen und vor den verurteilenden Blicken Ihrer Mitmenschen? Die Lösung für Ihr Problem? Barfußschuhe! Diese schützen Ihren Fuß vor Verletzungen und verleihen Ihnen dennoch das Gefühl, barfuß zu gehen.

UND Sie müssen sich nicht komisch vorkommen, wenn Sie mit Barfußschuhen unterwegs sind. Denn keinem Menschen wird der Unterschied zu einem herkömmlichen Schuh auffallen.

Barfußschuhe sind schon lange nicht mehr öko und damit irgendwie ein bisschen langweilig. Barfußschuhe bestechen durch eine enorme Vielfalt, wie Sie bei https://www.groundies.com/de/ sehen können. Sie passen zu eigentlich jedem Outfit und zu jedem Anlass. Egal, ob Sie im Büro unterwegs sind oder sich für ein Date verabredet haben.

Barfuß auf Straße

Barfuß gehen hilft bei der Umgewöhnung von “normalen” Schuhen hin zu Barfußschuhen.

Hat Sie Groundies überzeugt? Bevor Sie nun einen langen Wanderurlaub ausschließlich in Barfußschuhen planen, sollten Sie Ihre Füße an das neue Schuhwerk gewöhnen. Dazu gibt es einige Tricks, die wir Ihnen im Folgenden vorstellen. 

Trick 1: So oft wie nur möglich barfuß laufen!

Ja, wir verstehen, dass Sie Ihre neuen Barfußschuhe von Groundies unbedingt ausführen wollen. Aber, auch wenn es schwerfällt, lassen Sie sie zunächst links liegen. Gewöhnen Sie sich an das Gefühl, barfuß zu laufen. Und das, indem Sie wirklich barfuß laufen.

Das muss nicht auf der Straße sein. Es reicht zunächst in der Wohnung und vielleicht im Garten barfuß unterwegs zu sein. Sie haben einen Traumstrand in der Nähe? Gut! Dann laufen Sie auch dort barfuß und spüren Sie den warmen Sand unter Ihren Füßen. Einfach nur schön, oder? 

Richtig laufen in Barfußschuhen – Diese Tipps sollten Sie beachten

Trick 2: Zwischen Barfußschuhen und normalen Schuhen wechseln!

Wenn Sie eine Zeitlang barfuß gelaufen sind, sind Sie bereit für Ihre Barfußschuhe. Endlich! Aber, auch jetzt sollten Sie es noch langsam angehen lassen. Planen Sie noch keine langen Strecken und haben Sie immer zur Sicherheit Ihre normalen Schuhe dabei. Damit Sie zu jeder Zeit wechseln können, wenn Ihnen danach ist.

Sie werden aber sehen, dass Sie das Gefühl vom Barfußlaufen lieben werden und schon bald immer länger Strecken, in Ihren neuen Barfußschuhen bewältigen können. Aber, hören Sie immer auf Ihren Körper, beziehungsweise auf Ihre Füße. Erzwingen Sie nichts. Sie können den Stress loslassen

Die 7 wichtigsten Gründe, warum man Barfußschuhe tragen sollte

Trick 3: Bereiten Sie Ihre Füße durch Fußübungen vor!

Sie können Ihre Füße auch ganz aktiv auf die neuen Barfußschuhe vorbereiten. Indem Sie folgende Übungen regelmäßig ausführen.

Übung 1: Krallen Sie die Zehen!

Pressen Sie Ihre Zehen zusammen und krallen Sie sich mit ihnen am Boden fest. Halten Sie diese Position für ein paar Sekunden und entspannen Sie anschließend die Zehen wieder. Wiederholen Sie diese Übung mehrfach.

Übung 2: Spreizen Sie die Zehen!

Versuchen Sie, Ihre Zehen zu spreizen, sodass zwischen den Zehen ein Zwischenraum entsteht. Das ist gar nicht mal so einfach. Es ist gut möglich, dass Sie Ihre Hände zur Hilfe nehmen müssen, um diesen Zwischenraum zu schaffen.

Übung 3: Heben Sie die Zehen einzeln an!

Stellen Sie sich gerade hin und versuchen Sie nun, jeden Zeh einzeln anzuheben. Das ist ganz schön tricky!

Übrigens, auch Barfußschuhe benötigen Pflegeprodukte. Manchmal reichen hier aber auch schon einfache Hausmittelchen, damit Sie lange Freude an Ihren Barfußschuhen haben.

 

Folgt uns auch auf Facebook oder per Newsletter!
Diesen Beitrag teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du verwendest diese HTML Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*