Die 7 besten Wanderschuhe aus Leder – Getestet & Verglichen

Wer gerne wandern geht, der möchte stabile Schuhe, die möglichst lange halten. Deshalb sind bei eingefleischten Wander-Fans vor allem Wanderschuhe aus Leder beliebt. Denn das Naturmaterial gilt als besonders robust und langlebig. Darüber hinaus hat es einige weitere Vorteile. Kein anderes Material kann im Vergleich so viel bieten.

Doch natürlich sollte neben dem Obermaterial auch auf die Sohle, die Passform, das Futter und die Stabilität im Allgemeinen geachtet werden. Denn die besten Materialien helfen nichts, wenn sich der Schuh nur für leichte Wanderungen und nicht für lange Touren eignet. Zudem ist das Material relativ schwer, weshalb auch auf das Gewicht der Wanderstiefel geachtet werden sollte.

Wir haben im Folgenden einige Wanderschuhe aus Leder im Vergleich betrachtet. Für diesen Wanderschuhe Leder Test haben wir Testberichte und Erfahrungen für Sie zusammen gefasst. Lesen Sie hier den ausführlichen Wanderschuhe Test und erfahren Sie, welche Wanderstiefel besonders gut abgeschnitten haben und welche wir zum Kaufen empfehlen.

Vorteile von Lederwanderschuhen

Wie bereits erwähnt ist Leder aus mehreren Gründen gegenüber anderen Materialien vorzuziehen. Es ist robust, verfügt von Natur aus über Atmungsaktivität und ist besonders bequem. Zwar fühlen sich die Wanderschuhe erst einmal sehr steif an, nach ein paar kurzen Wanderungen wird das Material aber angenehm weich und bietet tollen Tragekomfort. Deshalb eignet es sich auch hervorragend als Futter für Wanderschuhe. Durch spezielle Imprägnierungen oder in Verbindung mit besonderen Membranen wie Gore Tex wird es wasserdicht.

Ob edles Wildleder, samtiges Nubukleder oder auch raues Velours: Lederwanderschuhe kommen in vielen Styles und Farben. Zudem lässt sich das Außenmaterial nach Belieben noch wachsen oder ölen und so im Look verändern.

Unsere Testsieger: Das sind die 7 besten wasserdichten Wanderschuhe

Salomon Quest 4D 3 Mid GTX

Die ersten Wanderschuhe im Test sind von einem sehr renommierten Hersteller. Der Quest 4D 3 Mid GTX von Salomon besteht aus hochwertigem Nubukleder und ist dank Gore Tex wind- und wasserdicht. In der Damen-Version ist der Schuh speziell an die besondere Anatomie weiblicher Füße angepasst.

Im Test überzeugt der Wanderschuh mit dem aggressiven Stollen-Profil der markeneigenen Contragrip-Sohle. Die Gummi-Mischung sorgt für starken Halt auch auf nassem Untergrund. Laut einiger Erfahrungsberichte fällt der Schuh in der Herren-Version im Vergleich etwas weiter aus und bietet im Vorderfußbereich relativ viel Platz.

Meindl Litepeak GTX

Der Meindl Litepeak GTX ist der wohl strapazierfähigste Kandidat im Wanderschuh Test. Raues Verloursleder sorgt für besondere Widerstandsfähigkeit und lässt sich zudem, laut Bewertungen, überraschend leicht reinigen. Mesh-Einsatz sorgt für noch mehr Atmungsaktivität, so dass der Bergstiefel auch im Sommer gut getragen werden kann. Durch die GTX-Membran erhält der Schuh aber auch Wasserdichtigkeit.

Der weich gepolsterte Schaft umschließt den Knöchel angenehm. Außerdem bietet er viel Stabilität, ohne dabei zu steif zu sein, so dass sich die Schuhe angenehm tragen. Die Sohle bietet Grip beim Wandern auf jedem Gelände.

Lowa Camino GTX

Die Lowa Camino GTX sind robuste, wasserdichte Wanderschuhe aus hochwertigem Nubukleder. Das das Obermaterial besonders offenporig ist, bietet es sehr gute Passform und Atmungsaktivität. Die Vibram Sohle sorgt für starken Grip. Das spezielle Profil an Absatz und Ferse bietet vor allem beim Auf- und Abstieg besondere Trittsicherheit.

Durch die besondere Zweizonen-Schnürung kann der Schuh perfekt an den Fuß angepasst werden. Zudem gibt es extra eine Version für Damen. Auch wer schmale oder breite Füße hat, muss nicht auf den Komfort dieser Schuhe verzichten, denn spezielle Modelle sind darauf ausgelegt und bieten mal mehr, mal weniger Platz im Vorderfuß-Bereich.

Salewa Alp Trainer Mid GTX

Die stylishen Schuhe von Salewa bestehen aus edlem Wildleder. Die GTX Membran sorgt für Wasserdichte und ein Rand aus Gummi bietet extra Schutz vor Schlamm und Matsch. Die Hike Approach Sohle vom berühmten Hersteller Vibram ist stabil und laut Tests für jedes Terrain geeignet.

Da sie nicht gefüttert sind, handelt es sich hier um vergleichsweise leichte Wanderschuhe. Ein Paar bringt gerade einmal ein Gewicht von 1.060 g auf die Waage und ist damit Testsieger in der Kategorie Lederwanderstiefel. Trotzdem ist der Schuh durchaus auch für den Winter geeignet, denn das Leder sorgt für Schutz vor Kälte.

La Sportiva TX 4 GTX

Der Halbschuh aus Sämischleder bietet besonderen Komfort und schmiegt sich dank weichem Obermaterial und Mesh- Innenfutter angenehm an den Fuß an. Der Wanderschuh mit niedrigem Schaft ist eher der Kategorie A zuzuordnen und deswegen eher bei leichten Touren einzusetzen. Dafür ist er speziell auf den Zustieg zu Klettersteigen entworfen worden.

Die besondere Schnürung zieht sich weit in den Vorderfußbereich, so dass die Schuhe sich sehr gut an unterschiedliche Füße anpassen lassen. Dies führt zu besserem Halt und reduziert Reibungen an den Zehen. Eine spezielle Kappe schützt diese zusätzlich vor harten Stößen. Mit nur 760 g Gewicht pro Paar fällt auch dieser Schuh unter die Kategorie leichte Wanderschuhe und ist Testsieger im Bereich Halbschuhe.

Jack Wolfskin Vojo Texapore Mid

Der Vojo ist der einzige Wanderschuh im Test ohne Gore Tex Membran. Denn hier kommt die eigens von Jack Wolfskin entwickelte Texapore Schicht zum Einsatz. Auch sie schützt zuverlässig vor Wind und Wetter. Das aufgeraute Suedeleder sieht nicht nur toll aus, sondern ist auch besonders langlebig und robust.

Wie von guten Wanderschuhen nicht anders zu erwarten ist, ist auch hier die Sohle besonders stabil und bietet Sicherheit auf Schritt und Tritt, egal ob bei kurzen Outdoor-Ausflügen oder langen Touren. EVA-Schaumstoff sorgt dafür, dass die Innensohle besonders angenehm zu tragen ist und über eine gute Dämpfung verfügt.

Scarpa Mojito Trail GTX

Der Scarpa Mojito Trail GTX besteht aus schickem Veloursleder, das in knalligen Farben im Angebot ist. In Tests kann die verwindungssteife Sohle überzeugen, die durch die spezielle Gummimischung zuverlässig vor Rutschen schützt. Dabei ist die Außensohle jedoch nicht zu steif, so dass das Abrollverhalten der Füße unterstützt wird.

Eine spezielle Schutzkappe bietet den Zehen besonderen Schutz. Allerdings sind die Schuhe laut Erfahrungen etwas schmal und bieten im vorderen Bereich vergleichsweise wenig Platz. Die Zwischensohle aus Schaumstoff sorgt für eine gute Federung, im Fersenbereich ist diese sogar noch verstärkt. So bietet der Mojito Trail auch auf langen Strecken angenehmen Tragekomfort und schont die Füße.

>> Zur Übersicht aller Kategorien & Testsieger der Wanderschuhe geht es hier.

Das waren unsere Testkriterien: 

Sohle

Wie bei allen Wanderschuhen ist natürlich auch hier die Sohle besonders wichtig. Denn sie sollte stabil sein und guten Halt bieten, auch auf schwierigem Gelände. Ob nasser Boden, Schlamm oder steiniger Untergrund, gute Wanderschuhe haben aggressive Stollen die genügend Grip bieten. Allerdings darf die Sohle auch gleichzeitig nicht zu steif sein. Sie muss genug Flexibilität bieten, so dass das natürlich Abrollverhalten unterstützt wird, sonst kämpft man eher mit dem Wanderstiefel als dass man in ihm läuft. Darüber hinaus sollten Außen- und Innensohle über dämpfende Eigenschaften verfügen. Das schont Knöchel und Knie.

Die Innensohle bestimmt maßgeblich über die Passform und den Tragekomfort der Schuhe. Sie sollte atmungsaktiv sein um schwitzigen Füßen vorzubeugen. Darüber hinaus ist es empfehlenswert, wenn sie aus leichten Materialien besteht, so dass die Wanderschuhe ein möglichst niedriges Gewicht behalten. Denn das Außenmaterial ist schwer genug.

Schutz und Stabilität

Ein Schuh gilt erst dann als guter Wanderstiefel, wenn er die Füße schützt und starken Halt bietet. Deshalb sind Wanderschuhe mit einem hohen Schaft empfehlenswert. Denn sie umschließen den Knöchel und sind so auch für schwieriges Gelände geeignet. Wer jedoch eher leichte Wanderschuhe sucht, sollte auf Halbschuhe zurückgreifen, da diese meist ein deutlich niedrigeres Gewicht haben.

Spezielle Ränder aus Gummi, rund um die Sohle, bieten nicht nur Schutz vor Schlamm sondern stabilisieren auch das Skelett der Wanderschuhe. Zudem wird damit der Übergang von Sohle und Schuh verstärkt, so dass ein seitliches Wegrutschen ausgeschlossen ist. Spezielle Kappen an den Zehen schützen diese vor harten Stößen. Ein guter Wanderschuh bietet Schutz für jedes Outdoor-Abenteuer.

Unser Testurteil

Alle von uns vorgestellten Modelle von Lederwanderschuhen haben voll und ganz überzeugt. Sie bestehen aus edlen Materialien, welche hochwertig verarbeitet wurden und so dem Träger Komfort und Schutz bieten. Durch die Robustheit hat man an diesen Schuhen besonders lange Freude. Nach dem Kaufen sollte man sich mit seinem eigenem Testurteil ein wenig Zeit lassen, denn Lederschuhe brauchen auf jeden Fall eine Weile, bis sie weich werden und angenehm zu tragen sind.

Auch andere Hersteller haben hervorragende Modelle, allerdings konnten wir hier aus Platzgründen nicht alle vorstellen. Wer noch nicht den richtigen Lederwanderschuh gefunden hat, sollte beispielsweise einen Blick auf die folgenden Schuhe werfen: Adidas Terrex Hikster Mid Cool Dry, Hanwag Tatra Light LL und Hanwag Alaska GTX. Egal für welches Modell Sie sich entscheiden, es lohnt sich einen Sale fürs kaufen abzuwarten, denn Lederschuhe nicht gerade günstig.

Folgt uns auch auf Facebook oder per Newsletter!
Diesen Beitrag teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du verwendest diese HTML Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*