Sicherheitsschuhe im Test – Sicherheitsklassen, Hersteller und Einsatzgebiete

LD/ Januar 15, 2020/ Schuhe/ 0Kommentare

In diesem Artikel erfahren Sie alles Wichtige rund um das Thema Sicherheitsschuhe. Was Sie vor einem Kauf beachten sollten und welche Kriterien für Sie Relevanz haben sind wichtige Eckdaten, die Ihnen helfen werden, am Ende die richtige Kaufentscheidung zu treffen. Im Folgenden haben wir für Sie zusammengefasst, auf welche Punkte es bei Sicherheitsschuhen ankommt und welche unterschiedlichen Modelle der Markt bietet.

Was sind Sicherheitsschuhe?

Sicherheitsschuhe, umgangssprachlich auch Stahlkappenschuhe genannt, sind Schuhe, in denen ein spezieller Zehenschutz eingearbeitet wurde, welcher aus Metall oder Kunststoff besteht. Abzugrenzen sind Sicherheitsschuhe von Schutzschuhen. Diese haben zwar ebenfalls Stahlkappen verarbeitet, deren Belastbarkeit unterscheidet sich jedoch signifikant: während bei einem Sicherheitsschuh die Zehenkappe erst bei einer Krafteinwirkung von 200 Joule nachgeben darf, liegt der Richtwert bei Schutzschuhen mit 100 Joule deutlich niedriger. Arbeitssicherheitsschuhe müssen darüber hinaus, je nach Klassifizierung, noch weitere Kriterien erfüllen. Um welche es sich dabei handelt erfahren Sie im folgenden Abschnitt.

Welche Klassen von Sicherheitsschuhen gibt es und was bedeuten sie?

Alle Klassen, die über den Grundanforderungen (“SB”) liegen, bieten zusätzliche Schutz vor verschiedenen weiteren Gefahrenquellen und Verletzungsmöglichkeiten. Die Zusatzanforderungen addieren sich jedoch nicht grundsätzlich, wenn die Klassifizierung des Sicherheitsschuhs eine höhere ist. So ist ein Arbeitssicherheitsschuh der Klasse S1P beispielsweise mit einer durchtrittssicheren Sohle ausgestattet, während Sicherheitsschuhe der Klasse S2 diesen zusätzlichen Schutz nicht aufweisen, ab Klasse S3 ist dieser dann wieder enthalten. In der Regel lässt sich aber festhalten: Arbeitsschutzschuhe mit einer höheren Klassifizierung bieten mehr Sicherheit als jene, mit einer niedrigeren.

Klasse S1

Sicherheitsschuhe der Klasse S1 ergänzen den Zehenschutz durch die eingearbeitete Stahlkappe (ggf. auch Kunststoffkappe) durch antistatische Eigenschaften (Kürzel: A) sowie einer öl- und benzinresistente Sohle (Kürzel: FO) und mindern Stöße im Fersenbereich ab, indem sie Trittenergie aufnehmen (Kürzel: E). In der Klasse S1P kommt noch eine durchtrittssichere Sohle (Kürzel: P) hinzu, um die Fußunterseite vor spitzen, scharfkantigen Gegenständen, etwa aus dem Boden ragende Nägel, zu schützen.

Klasse S2

Ab Klasse S2 kommt eine hilfreiche Eigenschaft für Sicherheitsschuhe hinzu: die bedingte Wasserdichtigkeit (Kürzel: WRU). Diese bezieht sich in dieser Klasse jedoch nur auf das Obermaterial der Arbeitssicherheitsschuhe, nicht auf deren Sohle. Der gesamte Schuh ist erst ab Klasse S4 Wasserdicht. Ansonsten teilen sich Sicherheitsschuhe der Klasse S2 alle Merkmale mit Stahlkappenschuhen, die mit S1 klassifiziert sind.

Klasse S3

Neben den wasserabweisenden Eigenschaften des Obermaterials bieten S3 Sicherheittschuhe eine durchtrittssichere Sohle, welche das Fußbett zusätzlich schützt. Diese kann auch in Form von Einlagen gewährleistet werden, in den meisten Fällen ist jedoch eine Metallplatte in die Sohle eingearbeitet. S3 Sicherheitsschuhe stellen zudem einen großen Teil des Sortiments der führenden Hersteller in diesem Bereich und sind daher in vielen Größen, Formen und Variationen verfügbar.

Klasse S4

Bei Stahlkappenschuhen mit der Klassifizierung S4 wird keine durchtrittssichere Sohle eingearbeitet, die Schuhe sind dafür jedoch insgesamt wasserdicht und weisen ansonsten dieselben Eigenschaften wie Stahlkappenschuhe der Klasse S2 auf. S4 Sicherheitsschuhe eignen sich damit vor allem für Einsatzgebiete, bei denen herkömmliches Schuhwerk schnell durchweichen und für kalte Füße sorgen würde.

Klasse S5

Bei S5 Sicherheitsschuhen handelt es sich um die höchstmögliche Klassifizierung. Sie kombinieren alle 5 Eigenschaften (wasserdicht, antistatisch, öl- und benzinresistente sowie durchtrittssichere Sohle und Energieaufnahme im Fersenbereich). Der Vollständigkeit halber seien abschließend auch Arbeitsschuhe mit der Kategorieeinordnung OB-O5 und PB-P3 erwähnt, diese sind in Deutschland jedoch weniger gängig.

Zusatzangaben bei Sicherheitsschuhen

Über diese kurze Erklärung der Sicherheitsklassen hinaus gibt es auch noch einige Zusatzangaben, die Sie möglicherweise auf entsprechenden Modellen finden. Diese können ein Hinweis auf eine zusätzliche Kälteisolierung (Kürzel: CI), Schnittfestigkeit (Kürzel: CR), einen Schutz auch für die Fußknöchel (Kürzel: AN), eine verbesserte elektrische Isolierung (I) oder Leitfähigkeit (C), Wärmeisolierung (HI) oder einen Mittelfußschutz (M) aufweisen. Eine Rutschhemmung (SRA, SRB, SRC) ist durch die meist stark profilierte Sohle ebenfalls bei fast allen Modellen gegeben, die Bezeichnung zielt hier nur im Sinne des verwendeten Testverfahrens auf verschiedenen Untergründen ab.

Spezielle berufliche Anforderungen an Sicherheitsschuhe

Je nach Beruf sind unterschiedliche Eigenschaften von Stahlkappenschuhen besonders wichtig. Ist in der Forstwirtschaft die Schnittfestigkeit ein wichtiges Kriterium, so muss ein Sicherheitsschuh bei der Feuerwehr schnell an- und wieder ausziehbar sein und weitere Aspekte analog zu den geltenden Unfallverhütungsvorschriften erfüllen.

Leichte Sicherheitsschuhe für Herren und Damen

Auch, wenn die genannten Merkmale suggerieren, dass es sich bei Arbeitsschutzschuhen besonders bei hoch klassifizierten Modellen um schweres Schuhwerk handeln muss – es gibt durchaus auch leichte Sicherheitsschuhe für Herren und entsprechend weniger derb wirkende Modelle für Damen, teilweise sogar mit Absatz. Die Marktführer in diesem Bereich haben Sicherheit und modisches Aussehen längst miteinander vereinbart und kreieren auch Varianten, die sich problemlos zu eleganteren Business-Styles oder sportlichen Looks kombinieren lassen. Diese Sicherheitsschuhe sind leicht und man sieht ihnen ihre oft hohe Funktionalität kaum an.

Welcher Anbieter hat die richtigen Sicherheitsschuhe für mich?

Wenn Sie sich ein Paar Sicherheitsschuhe kaufen, sollten Sie bei der Wahl passender Modelle nicht ausschließlich auf eine möglichst hohe Klassifizierung achten. Vielmehr sollte sich die Schuhwahl am Einsatzgebiet orientieren: Arbeitsschutzschuhe für Feuerwehrleute sind anders gestaltet als jene in der Industrie oder Stahlkappenschuhe für Handwerker und auch im Handwerk gibt es unterschiedliche Anforderungen, etwa jene eines Elektrotechniker und jene eines Schweißers. Möglicherweise genügt Ihnen bereits ein Paar Sicherheitsschuhe S1, da sie lediglich Wert auf einen allgemeinen Zehenschutz legen. Ist Ihnen die durchtrittssichere Sohle besonders wichtig, achten Sie auf die entsprechende Kennzeichnung (P). Wollen Sie ihre Füße vor herabfallenden schweren Gegenständen schützen, sollten Sie zu Sicherheitsschuhen S3 oder höher greifen, da die Schutzkappe doppelt so viel Gewicht aushält, wie jene in der nächstniedrigeren Klasse. Nachfolgend werden wir auf die bekanntesten Anbieter für Stahlkappenschuhe eingehen und einige Fakten zu deren Sortiment für Sie zusammenfassen.

Engelbert Strauss

Sicherheitsschuhe von Engelbert Strauss gehören zu den echten Klassikern auf dem Markt. Der Hersteller bietet schützendes Schuhwerk in vielen verschiedenen Designs vom sneakerähnlichen Halbschuh bis zum derben Stiefel. Preislich liegen Engelbert Strauss Sicherheitsschuhe zwischen 21 und 145 Euro. Am stärksten Vertreten sind dabei S3 Sicherheitsschuhe. Die ausgewiesenen Unisex-Modelle auch für Damen sind jedoch nicht immer in allen gängigen Größen erhältlich. Besonders für kleine Schuhgrößen ist das Angebot sehr übersichtlich, da diese oft erst bei 38 oder 39 beginnen. Herrenschuhe sind bis Größe 49 erhältlich.

atlas

Ebenfalls bekannt für die sogenannten Stahlkappenschuhe ist auch Hersteller Atlas. Das Design von atlas Sicherheitsschuhen und Sicherheitsstiefeln kommt besonders modern daher – etwa in brauner (Wild-)leder-Optik oder als Arbeitsschuh im Sneaker-Look. Die City-Style Kollektion kann mit besonders eleganten Modellen (auch für Damen) aufwarten. Einige der Sicherheitsschuhe für Damen beginnen schon bei Schuhgröße 35. Herrenschuhe gibt es teilweise bis Größe 50, ansonsten bis Größe 48. Wer jedoch nach Sicherheitsschuhen S4 oder höher sucht, wird bei diesem Anbieter nicht fündig. Hergestellt werden sie traditionell in Dortmund. Auch atlas Arbeitssicherheitsschuhe bewegen sich in einem Preisrahmen zwischen 60 und 167 Euro.

ELTEN

Sicherheitsschuhe von ELTEN gibt es für Herren und Damen, die Modelle für Frauen beginnen hier ab Größe 36, Herrenschuhe sind bis Größe 48 erhältlich. Das Design setzt auf sportlich und funktional, auf elegantere Varianten für das Büro oder zum Business-Look wurde verzichtet. Auch die Anzahl der verschiedenen Sicherheitsklassen ist vergleichsweise gering: ELTEN Sicherheittschuhe sind im Online-Shop nur bis S3 erhältlich. Die Preisspanne der Modelle liegt zwischen 40 und 237 Euro.

Puma

Hersteller Puma beschränkt sich keineswegs nur auf Sportschuhe, sondern bietet auch Stahlkappenschuhe bis Klasse S3 an. Entsprechende Modelle sind für Damen und Herren erhältlich und in sportlich-dynamischem Look designt. Puma Sicherheitsschuhe haben besonders in den Klassen S1P und S3 ein breites Angebot und bieten auch in darunterliegenden Klassen verschiedene Arbeitsschutzschuhe an. Der Käufer wird bei hier auch fündig, wenn er leichte Sicherheitsschuhe sucht. Die Stahlkappenschuhe von Puma liegen preislich zwischen 47 und 159 Euro.

Weitere führende Hersteller sind Lupos, Lowa, Haix und auch die Sicherheitsschuhe von Uvex gehören zu den Bekannteren auf dem Markt. Ebenfalls ein Segment mit Arbeitssicherheitsschuhen hat adidas.

Sicherheitsschuhe für Damen

Sicherheitsschuhe S1, S2 und S3 für Damen sind zwar bei vielen Herstellern erhältlich, im Design unterscheiden sie sich jedoch deutlich. Hersteller ELTEN hat bei seinen Sicherheitsschuhe für Damen auch an eine elegante Optik gedacht und bietet mit seinen Modellen ‘Nikola’ und ‘Officer Lady’ Modelle der Sicherheitsklasse S2 an. Bei atlas finden Frau auch passende Arbeitsschutzschuhe zum Business-Outfit, beispielsweise das Modell ‘CX 225 women XP’, allerdings im eher maskulinen Stil. Arbeitssicherheitschuhe von Engelbert Strauss setzen dagegen ganz auf Unisex-Modelle, Puma Sicherheitsschuhe beschränken sich auf einen sehr sportlichen Stil.

Fazit

Nun konnten Sie sich einen ersten Überblick verschaffen, welche Sicherheitsklassen welche Kriterien erfüllen müssen, welches die führenden Hersteller am Markt sind und welche Vor- und Nachteile diese für Sie bieten. Das Angebot ist bei allen aufgeführten Herstellern umfangreich, doch nicht jeder Anbieter hat Schuhe aller Sicherheitsklasse im Sortiment. Die gängigsten Schuhgrößen sind bei allen Herstellern vertreten. Allerdings finden sich besonders bei Sicherheitsschuhen für Damen teilweise erhebliche Unterschiede, was verfügbare Größen und Stilrichtungen angeht.

Für weitere interessante Infos aus der Welt der Schuhe, besuchen Sie gerne unsere Startseite.

Folgt uns auch auf Facebook oder per Newsletter!
error

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*