Dirndl Schuhe – So findet ihr die perfekten Schuhe zum Dirndl

LD/ Januar 15, 2020/ Schuhe/ 0Kommentare

Welche Schuhe kann ich zu meinem Dirndl tragen?

 

Diese Frage hat sich wahrscheinlich schon jede Frau gefragt, die schon einmal die Münchner Wiesn oder die Stuttgarter Wasen besucht hat. So einfach ist das auch nicht, denn die heißgeliebte Trachtenmode verlangt ein paar mehr Überlegungen als das normale Jeans-Outfit im Alltag.

Daher haben wir uns für Euch eine Zusammenstellung zum Thema Dirndl-Schuhe bzw. Schuhe zum Dirndl überlegt, die alle Aspekte berücksichtigt, um jedes Wiesn-Outfit glänzen zu lassen. Mit dieser Anleitung könnt Ihr Euch sorglos für eine gut durchdachte Dirndl-Schuh-Variante entscheiden.

Um Euch nicht länger auf die Folter zu spannen, kommen hier auch schon unsere Tipps und Tricks für den Dirndl-Schuh-Kauf.

Was ist wichtig für die Dirndl-Schuh-Auswahl?

Für die richtige Dirndl-Schuh-Entscheidung, an der Ihr lange Freude haben werdet, solltet Ihr Euch folgende Fragen stellen:

  1. Welcher Typ Frau bin ich? Was passt zu mir?
  2. Wie sieht mein Dirndl genau aus? Womit kann es kombiniert werden?
  3. Kann man das Wetter bereits vorhersagen? Von welcher Wetterlage gehe ich aus?

Mein Typ

Prinzipiell sind viele Varianten an Dirndl-Schuhen möglich: Dirndl-Stiefeletten, -Sneaker, -Chucks oder -Ballerinas. Das oberste Gebot bleibt jedoch: “Ihr müsst euch wohlfühlen in Eurem Look!” Jemand, der im Alltag ausschließlich Chucks trägt, wird wahrscheinlich auch im Oktoberfest-Outfit nicht auf Riesen-Absätzen glücklich. Andersherum werden sich Damen, die sich normal sehr elegant und feminin kleiden, in sehr simplen Sneakern oder flachen Ballerinas nicht repräsentiert fühlen. Das heißt, die Schuhe müssen nicht nur zum Dirndl passen, sondern auch zum eigenen Typ und zu den eigenen Gewohnheiten.

Mein Dirndl

Des Weiteren hängt die Wahl der Dirndl-Schuhe für Damen vor allen Dingen vom Dirndl ab. Ist es ein sehr reizvolles Dirndl mit vielen Applikationen und Spitze? Oder hat das Oktoberfest-Kleid ein eher simples Design? Schmiegt es sich eng an den Körper an oder sitzt es gemütlich und locker?

Ein anderer wichtiger Punkt ist die Farbe Eures Trachten-Outfits. Ist sie knallig oder eher neutral? Hat sie einen warmen oder kühlen Unterton. Ist die Dirndl-Bluse schneeweiß oder ist es ein leichtes off-white bis cremefarbig? Mit welchen anderen Farben lässt sich das Trachtenkleid gut kombinieren.

Das Wetter

Zu guter Letzt stellt sich die Frage des Wetters und der Temperatur am Trachten-Tag. Falls Ihr euch nicht allzu lange im Voraus mit dem Thema befasst, könntet ihr in den Langzeit-Wetter-Vorhersagen nachschlagen, was euch erwartet: Sonnige Temperaturen oder eher kühler Regen? Leider ist der Oktober in dieser Hinsicht meistens durchwachsen, ändert sich jährlich und ist daher schwer vorhersehbar. Im Zweifel sollte man dafür lieber zwei Dirndl-Schuh-Versionen einplanen, sodass man von den schlimmsten Szenarien verschont bleibt.

Welche Schuhe stehen Euch für den ultimativen Dirndl-Look zur Auswahl?

Im Folgenden findet Ihr nähere Informationen, sowohl Vor- und Nachteile als auch den Beliebtheitsgrad für jedes einzelne Schuhwerk, das sich für Euer individuelles Oktoberfest-Outfit eignet.

Unserer Einschätzung nach entscheiden sich die Damen des Oktoberfests in dieser Reihenfolge für Dirndl-Schuhe:

Dirndl-Ballerinas: der Klassiker

  • Immer angesagt
  • Sehr variabel
  • Leicht zu finden

Man sieht sie überall. Nicht nur die Wiesn oder die Wasen werden von diesen Vertretern überrannt, auch die Modehäuser und Online-Anbieter lieben die klassischen Trachten-Ballerinas. Es gibt sie in nahezu jeder Ausführung. Eher einfach gehaltene braune Kunst- oder Echt-Leder-Modelle oder ausgefallene, farbige Versionen sind zu finden. Hier ist es wie zu Anfang beschrieben wichtig, welche Art von Trachtenkleid vorliegt und, wie Ihr Trägerinnen Euch gerne kleidet. Auffällig farbige Formen können einen großartigen Eyecatcher darstellen, andererseits sind sie meistens nur für eines Eurer Dirndl passend. Braune Ballerinas sind dagegen vielseitiger und können in den meisten Fällen zu allen Arten von Kleidern getragen werden.

Dirndl-Chucks/Dirndl-Sneaker: sehr im Kommen

  • Gemütlich
  • Unkompliziert
  • Feiertauglich

Immer mehr junge Frauen bereichern ihr Wiesn-Outfit mit passenden Halbschuhen im Chucks-Style. Dieser Look ist sehr neumodisch und passt vor allem zum modernen Dirndl. Eher traditionelle Trachtenträgerinnen sollten sich lieber für einen der anderen Schuh-Typen entscheiden. Doch die Vorteile der Chucks sind nicht klein zu reden. Es sind sehr bequeme Schuhe, sie sind sehr leicht kombinierbar, passen jedem und sind zudem auch für das kleinere Portemonnaie sehr erschwinglich. Süße Applikationen, wie z.B. aufgestickte Bierkrüge, Brezeln oder Lebkuchenherzen, werten die Schuhe auf und machen sie noch Oktoberfest-tauglicher als sie ohnehin schon sind. Schöne und gleichzeitig günstige Modelle gibt es hiervon beispielsweise bei Deichmann oder C&A.

Dirndl-Pumps: Der elegante Hingucker

  • Sexy
  • Weiblich
  • Auffällig

Pumps sind wunderschön anzusehen und wirken auf viele Männer sehr anziehend. Der Absatz lässt die Beine lang und schlank wirken. Wichtig hierbei ist ein aufrechter und selbstbewusster Gang, damit diese Schuhe ihre sexy Wirkung verbreiten können. Der Gang muss auf jeden Fall sicher sein. Daher solltet Ihr, wenn Ihr es nicht gewohnt seid auf Absätzen zu gehen, für den Anfang eher einen kleinen Absatz wählen. Wenn alles gut läuft und die erste Oktoberfest-Feier ohne Schmerzen und weitere Eskapaden verlaufen ist, kann immer noch um zwei bis drei Zentimeter “aufgestockt” werden.

Dirndl-Stiefeletten: nicht nur schick, auch wärmer

  • Chic
  • Wärmend
  • Feminin

Die Vor- und Nachteile dieser Variante ähneln jenen der Dirndl-Pumps. Auch hier gilt das Motto: weniger Absatz ist zunächst mehr. Ob die Wahl nun auf Pumps oder Stiefeletten fällt, sollte vor allen Dingen vom Wetter abhängig gemacht werden. Es kann temperaturmäßig nämlich einen sehr großen Unterschied machen, ob die Schuhe über den Fuß hinweg ausgeschnitten sind oder erst am Fußknöchel enden.

Dirndl-Boots: für kühlere und verregnete Tage

  • Wärmend
  • Angenehm
  • Eher selten

Auch wenn Boots bisher noch nicht besonders populär sind als Schuhe zum Dirndl, stellen sie immerhin für kalte und regnerische Tage die komfortabelste Option dar: keine kalten Füße, kein Umknicken, einfach nur Feiern. Man sollte jedoch im Hinterkopf behalten, dass es – trotz niedriger Temperaturen im Freien – im Festzelt heiß hergeht. Daher ist von gefütterten oder äußerst dicken Modellen abzuraten.

Unser Fazit

Für die richtige Wahl der Schuhe zum Dirndl solltet Ihr zunächst Euren Kleidungs-Typ analysieren. Worin fühlt Ihr euch am wohlsten? Im zweiten Schritt überdenkt Ihr die Art Eures Dirndls. Wie ist es geschnitten, wie wirkt es auf Euch? Hierdurch können schon einige entscheidende Dirndl-Schuh-Typen ausgeschlossen werden. Darüber hinaus sollte auch das prognostizierte Wetter bis zu einem gewissen Grad mit in die Evaluierung einfließen.

Aber, wie heißt es doch so schön: Probieren geht über Studieren. Macht euch die Entscheidung für Eure Schuhe zum Dirndl nicht allzu schwer. Bestellt euch oder nehmt euch die Dirndl-Schuhe, die Ihr aufgrund Eurer Analyse favorisiert habt, mit nach Hause und entscheidet Euch erst nach einer Anprobe in Kombination mit dem kompletten Outfit. So werdet Ihr garantiert zu Euren Lieblingsstücken finden. Und im Zweifel können auch zwei Dirndl-Schuh-Varianten nützlich sein, damit die schönste Zeit des Jahres nicht ins Wasser fällt.

Und dann wäre da noch das Thema Socken. Das ist zum Glück nicht allzu komplex und es gilt lediglich: Bitte vergesst sie nicht! Jedes Oktoberfest-Outfit nimmt durch die typischen weißen Trachten-Socken erst richtig Gestalt an.

Folgt uns auch auf Facebook oder per Newsletter!
error

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*